Wichtige Information zur Anwartschaft für Soldaten

Letztes Update: 8. Februar 2024
Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Anwartschaftsversicherung und warum ist diese wichtig für Soldaten?

Grundsätzlichen und ganz allgemein ausgedrückt ist die Anwartschaftsversicherung, ein inaktiver Tarif einer privaten Krankenversicherung, mit dem man sich den Zugang zu einer aktiven Krankenvollversicherung oder Ergänzungsversicherung sichert, ohne eine spätere / erneute Gesundheitsprüfung. Das ist auch der Hauptgrund /Sinn und Zweck, weshalb Soldaten der Bundeswehr eine Anwartschaft abschließen. Denn ihr Beruf bringt bekanntlich teils große gesundheitliche Risiken mit sich. Aus diesem Grund macht es absolut Sinn, sich seinen Gesundheitszustand als Soldat zu sichern, dass einem eventuell späteren aktivem Versicherungsschutz in der PKV nichts im Wege steht, egal wie dann die gesundheitliche Verfassung aussehen mag.

Für Zeitsoldaten der Bundeswehr gibt es nach dem Ausscheiden aus dem Dienst (DZE) zahlreiche Situationen in denen sie sich privat kranken versichern können oder müssen.

Bei Berufssoldaten ist die Lage wieder anders. Wenn ein BS in den Ruhestand versetzt wird ( Pension), dann muss er sich in aller Regel privat kranken versichern, denn von Beginn seiner Pension bis zu seinem Tod hat er 70% Beihilfeanspruch und muss lediglich die fehlenden 30% Restkosten bei einer privaten Krankenversicherung versichern. Nähere Informationen im Beitrag Unterschiede Kleine Anwartschaft / Große Anwartschaft

Eine Frage die sich nu stellt:

  • Welche Unterschiede gibt es zwischen: Kleine Anwartschaft / Große Anwartschaft?

Sehr wichtige Frage, die unbedingt geklärt werden sollten. Die Antworten dazu findest du im nächsten Beitrag.

* FAQ

Ist ein Berufssoldat ein Beamter?

Soldaten sind keine Beamten; ihr Dienstrecht ist in anderen Rechtsnormen (DRiG bzw. SG) geregelt. Dennoch finden auf diese Statusgruppen viele beamtenrechtliche Bestimmungen Anwendung oder es wurden ähnliche Regelungen getroffen (z. B. in den Bereichen Besoldung und Versorgung)

mehr erfahren

Welche Unterschiede gibt es zwischen Bs und SaZ?

BS haben beamtenähnliche Versorgungsansprüche und erhalten im Alter eine Pension (Ruhegehalt). Das Ruhegehalt beträgt für jedes Jahr ruhegehaltfähiger Dienstzeit 1,79375 Prozent der ruhegehaltfähigen Dienstbezüge, jedoch höchstens 71,75 Prozent. Soldaten auf Zeit haben keinen Anspruch auf Ruhegehalt. diese werden für die Zeit ihres Dienstes in der GRV nachversichert und erhalten daher mal eine gesetzliche Rente.

mehr erfahren
Über den Autor
Peter Neugebauer
Peter ist Soldatenberater mit Herz und Seele. Seit über 10 Jahren berät er Soldaten zum Thema Pflegepflichtversicherung und gibt wertvolle Finanztipps für den Alltag als Soldat. Er war selbst Soldat bei der Bundeswehr, kennt die Probleme und weiß, wie man sie umgeht. Als geprüfter Versicherungsmakler sind Finanzen und Versicherungen sein täglich Brot.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teile diesen Beitrag
Jetzt Tarif finden

Spare jetzt bis zu 75%

form bs green
Berufssoldat
form zs orange
Zeitsoldat / SaZ
Jetzt prüfen

Neueste Beiträge

Die beste Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten der Bundeswehr
Weiterlesen »
Finanztipps für Soldaten – Fünf scharfe Patronen für eine zielgerichtete Finanzplanung
Weiterlesen »